Nach oben

Beiträge

Nicht das Festhalten bedeutet wahre Stärke, sondern das Loslassen

Nicht das Festhalten bedeutet wahre Stärke, sondern das Loslassen
Foto: © Nikki Zalewski / shutterstock
Rubrik:
Mystik / Praxis
·
autor:
Starmedium Aaron

Nicht das Festhalten bedeutet wahre Stärke, sondern das Loslassen

Wir müssen uns irgendwann dem Thema "Loslassen" stellen, denn nichts ist für die Ewigkeit und unser ganzes Leben besteht im Grunde aus "Loslassen"!

Loslassen hat jedoch auch etwas mit Veränderungen zu tun und man benötigt Mut und Vertrauen, diese Veränderungen zuzulassen.

Wenn sich im Leben etwas verändert, verspüren wir instinktiv Angst - denn wir verlassen unsere Gewohnheiten, die sogenannte "Komfortzone"!

Haben Sie keine Angst vor Veränderungen, denn Sie brauchen sie, um sich weiter zu entwickeln. Sehr oft kommt es vor, dass Veränderungen uns die Freude zurückgeben, die eine Gewohnheit uns genommen hat.

Das Loslassen eines Menschen:

Es bringt nichts, einen Menschen zu erobern, der nicht wirklich interessiert an uns ist - der sich von uns abwendet oder der Spielchen mit uns spielt - sich mal meldet und dann wieder nicht. Diese Menschen sagen nicht "ja" zu uns.

Wenn Sie spüren, dass Ihr Partner oder ein Wunschpartner Ihnen nicht oder nicht mehr gut tut, dieser Mensch einfach viel zu viel Raum mit negativen Gedanken und Gefühlen einnimmt und Sie an nichts anderes mehr denken können - Sie keine Freude mehr empfinden, ist es Zeit loszulassen. Überzeugen Sie sich selbst davon, dass er/sie Ihnen einfach nicht gut tut. Das Gehirn ist immer in der Lage, sich wieder zu verlieben, alles andere ist eine Illusion.

Es gibt so viele Menschen, die sich eine ehrliche Beziehung wünschen und wenn sie es schaffen, sich wieder mehr selbst zu respektieren und selbst zu achten, ziehen sie genau diese Menschen an. Ihr Selbstwert steigt wieder enorm und sie ziehen Menschen in ihr Leben, die sie gut behandeln, für welche sie Priorität sind.

Doch zuvor ist es wichtig, loszulassen und hierbei ist es wichtig, Dankbarkeit zu empfinden! Durch Dankbarkeit transformieren Sie das negative Gefühl. Seien Sie also dankbar für die Erfahrung, die Sie durch die Beziehung gemacht haben und dadurch mehr Lebensweisheit gewonnen haben. Sie wissen jetzt, was Sie nicht mehr wollen!

Vielleicht haben Sie öfter verschiedene Verhaltensmuster an den Tag gelegt, um mehr Anerkennung bei Ihrem Ex zu bekommen. Jetzt nach der Trennung haben Sie die Möglichkeit, sich neu zu entdecken und neu zu erfinden!

Loslassen ist ein Prozess!

?Geben Sie sich selbst die volle Willenserklärung, loszulassen - und zwar mit allen Konsequenzen und Veränderungen. Nur wenn Sie innerlich bereit sind, kann es funktionieren.

?Ein kurzer Ortswechsel ist gut, auch schon ein Tag ist genügend, sodass das Gehirn mit anderen Reizen von aussen reagiert und andere Impulse erhält.

?Füttern Sie also ihr Gehirn mit neuen Impulsen und versuchen Sie, nicht in Selbstmitleid zu schwelgen.

?Tun Sie die Dinge, die Sie erfüllen. So steigern Sie enorm Ihren Selbstwert und Sie haben ein anderes Zeitempfinden.

?Erzählen Sie auch ruhig Anderen von Ihrer Trennung, aber ohne zu "jammern". Erzählen Sie, was Sie gelernt und mitgenommen haben. Erzählen Sie von der Trennungsphase, als Sie stark waren und Ihnen einiges klar wurde. Vermeiden Sie es, Fotos anzuschauen, Geschenke anzuschauen, sodass Sie nicht visuell immer wieder darauf hingewiesen werden.

?Blockieren Sie ihn/sie aus dem Handy. Nicht mehr auf Nachrichten warten oder hoffen! Warten erzeugt sehr viel Stress, zu viele Stresshormone (z.B. Cortisol) werden ausgeschüttet. Zudem ist es ein vergebliches Warten!

?Wenn Sie sich dabei ertappen, dass Ihre Gedanken wieder um das kreisen, was Sie eigentlich loslassen wollen, Sie sich also wieder in diesem Hamsterrad befinden, dann sagen Sie sich bewusst "STOP", atmen Sie tief ein und aus, und sagen Sie sich, dass Sie bereit sind loszulassen. Bei den ersten Versuchen kann es sein, dass Sie den Eindruck haben, sich selbst zu belügen, dass es sich einfach nicht "echt" anfühlt. Wiederholen Sie es dann so oft, bis Sie innerlich anfangen es zu glauben. Sie werden feststellen, dass Sie immer mehr daran glauben. Erst dann fangen Sie wirklich an loszulassen!

?Als letzter Schritt kommt dann das eigentliche Loslassen, indem Sie die Veränderungen in Ihrem Leben zulassen.
Wenn eine Tür sich schließt, öffnet sich eine Andere. Doch wenn Sie nur auf die verschlossene Tür schauen, sehen Sie die andere nicht.
Oft ist es so, dass nach der Veränderung etwas Besseres kommt. Ob sich ein Weg lohnt, erfahren Sie, wenn Sie ihn gegangen sind. Wenn Sie Entscheidungen treffen müssen, tun Sie es und wenn Sie eine Chance bekommen, nehmen Sie sie an. Lassen Sie es zu! Alles hat einen Grund, wie es auch ausgeht - lassen Sie los und Sie erhalten wundervolle Momente.
Weiterempfehlen
Mehr über Aaron
24h
Starmedium Aaron

Geschäfts- , oder Beziehungspartner, Affäre, heimliche Liebe oder Familie: Ich verrate Ihnen ohne Hilfsmittel, wie andere wirklich über Sie denken & welche Rolle sie in Ihrer Zukunft spielen werden. Finanzielle Fragen, Krisen, Entscheidungen.
Zum Profil von Aaron

Das könnte Sie auch interessieren

Themenseite

Mehr Informationen zu Themen wie Nicht das Festhalten bedeutet wahre Stärke, sondern das Loslassen finden Sie auf unseren Themenseiten

Orakel
Themenseite

wissen A-Z

Handlesen

Handlesen - fauler Zauber oder doch die Möglichkeit, um zur Erkenntnis zu gelangen? [… ]

Fernhypnose

Fernhypnose - Faszination und Angst zugleich Eine Fernhypnose wird [… ]

Partneranalyse

Einer Partnerschaft voller Harmonie und Liebe zu führen wünscht sich jeder. Ein ganz [… ]

Ja, auch diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz
OK